Vergleich im Bereich Webdesign Agentur

Wer heute eine Webseite erstellen möchte, hat deutlich mehr Möglichkeiten als noch vor wenigen Jahren. Doch auch auf Webseiten gibt es Trends, die kommen und gehen. Doch im Laufe der letzten 10 Jahre kann man auch sagen: Wer heute eine professionelle Webseite erstellen möchte, muss ein Experte sein oder sich umfangreich beraten lassen.

Die Geschichte des Internets ist nicht besonders alt. Kein Wunder, denn die rasante Entwicklung hat dafür gesorgt, dass mittlerweile fast alle Haushalte in Deutschland Teil des Breitbandnetzes sind. Jeder Mensch kann innerhalb von wenigen Sekunden viele Informationen auf einmal abrufen, gleichzeitig ist den Grenzen dieser Entwicklung keine Grenzen gesetzt. Die Grundlage für das Internet ist noch immer die Webseite. Auf einer Webseite präsentieren sich Unternehmen, Vereine und Einzelperson von ihrer besten Seite. Aus diesem Grund muss jede Webseite gelungen sein.

Webdesign Agenturen können bei der Gestaltung und der Erstellung einer Webseite sehr behilflich sein. Das Leistungssprektrum reicht von der einfachen Beratung bis hin zur einer völlig neuen Image-Kampagne. Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn sich Kunden Informationen über ihre Webseite bei einer Webdesign Agentur einholen. Denn das Leistungsspektrum kann zwar die Erstellung der Webseite beinhalten, doch letztendlich muss diese Webseite möglicht gut bei Google positioniert werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich ausführlich zu informieren.

Das Internet im Jahr 2013 ist keineswegs mit dem Internet aus den 1990er Jahren zu vergleichen. Die Fülle an Informationen ist deutlich größer geworden aber auch das Design der Webseiten hat sich deutlich verbessert. In den 1990er Jahren konnte jeder halbwegs begabte Hobby-Programmierer eine sehenswerte Webseite erstellen. Dabei war es in der Regel nur eine Frage von einfachen HTML-Codes, bis die unterschiedlichen Effekte hinzugefügt wurden. Zu den berühmt-berüchtigten Effekte gehörten blinkende Schriftzüge und Spuren, welche der Cursor der Maus auf der Webseite hinterließ. Heute sind nur noch wenige dieser “Relikte” anzutreffen. Der Trend ging im Laufe der Jahre ganz klar in Richtung Seriosität.

Es dauerte nicht lang bis sich der Anblick der Webseiten durch Flash und Java verbesserte. Die einfachen HTML-Codes wurden sinnvoll erweitert. In dieser Zeit kam auch der Trend auf, Texte in Grafiken einzubetten. Dies sollte in erster Linie dem Spam vorbeugen, andererseits wollte man dadurch eine sehenswerte Webseite erstellen. Als die Techniken der Webseiten-Crawler bekannt wurde, war nicht nur Experten sondern auch Laien klar, dass wichtige Informationen einer Webseite möglichst ohne Grafiken dargestellt werden sollen. So kann eine Webseite problemlos und deutlich effektiver optimiert werden.

Webdesign-Agenturen kümmern sich in erster Linie nicht nur um die Erstellung einer Webseite sondern auch um die Optimierung. Ziel ist es, die Webseite auf die ersten Plätze bei Google und anderen Suchmaschinen zu bringen. Hierbei handelt es sich um ein langfristiges Ziel, da die meisten Webseiten der Kunden möglichst sinnvoll optimiert werden sollen und diese Optimierung benötigt in der Regel viel Zeit. Schließlich schläft auch die Konkurrenz nicht. Wenn beispielsweise ein Weinhändler seine Shop-Webseite optimieren möchte, kann es sinnvoll sein, sich die Mittel der Konkurrenz genauer anzusehen und sie weiter zu verbessern. Dabei ist es sinnvoll wenn man sich einzelne Begriffe (Keywords) aussucht.

Bei einer Webdesign-Agentur spielen aber auch andere Dienstleistungen eine besondere Rolle. Eine große Bedeutung hat dabei Google Adwords, also Werbeanzeigen, die in der größten Suchmaschine der Welt Google angezeigt werden. Diese Werbeanzeigen entscheiden in der Regel über Erfolg und Misserfolg eines bestimmten Anbieters. Der Kunde kann bei Google ein Konto erstellen und erhält für einen Geldbetrag ein Guthaben, das voll ausgeschöpft werden kann. Für jede geschaltete Werbeanzeige wird Guthaben verbraucht. Gerade dann wenn Shop-Systeme ins Internet gestellt werden, können Werbeanzeigen bei Google Wunder bewirken.

Der Kunde hat bei Google Adwords einen sehr hohen Einfluss auf die Zahl der Werbeanzeigen und kann somit den Vertrieb bis zu einem gewissen Punkt steuern. Wenn die Logistik nicht überbelastet ist, werden die Werbeanzeigen geschaltet, in solchen Fällen verbessert sich in der Regel die Auftragslage und der Kunde kann mehr Produkte verkaufen. Sobald die Logistik des Unternehmens an ihre Grenzen kommt, können die Werbeanzeigen bei Google wieder zurückgefahren werden. Webdesign Agenturen beraten Kunden in dieser Sache oder verwalten die Google Adwords selbst.

Doch für viele Kunden spielt nicht nur das Internet Marketing sondern auch viele andere Aspekte eine sehr wichtige Rolle. In erster Linie lohnt es sich, die einzelnen Vor- und Nachteile einer Webseite anzusehen. Grundsätzlich gibt es die Nachteile erst dann wenn die Webseite keinen guten Eindruck macht. In erster Linie sollte die Webseite fertig und “begehbar” sein. Die Navigation sollte möglichst einfach und auch für Laien einfach zu begreifen sein. Doch wie aufwändig sollte eine Webseite denn letztendlich sein? Grundsätzlich hängt dies sehr stark von der Branche ab. Bei einfachen Unternehmen genügt in der Regel auch ein simples CMS wie etwa Word Press.

In den letzten Jahren geht der Trend beim Design stark in Richtung Schlichtheit. Wenn die Webseiten einfach gestaltet sind, fühlen sich Kunden sehr viel einfacher zurecht. Aus diesem Grund setzen insbesondere Dienstleister auf eine ganz einfache Verwendbarkeit. Dabei gilt der Grundsatz: Je simpler desto besser. Auch für diesen Bereich gibt es zahlreiche Webdesign-Agenturen, die ihre Kunden beraten können. Gerade wenn es sich um professionellere Consulting-Unternehmen handelt, können bestimmte Bereiche genau unter die Lupe genommen werden. Eine Fehlermeldung auf einer Unterseite kann schon dafür sorgen, dass ein großer Teil der Kunden zur Konkurrenz abwandert. Aus diesem Grund ist es sinnvoll bei vielen Webseiten genau hinzusehen und eventuell Fehler zu korrigieren.

Webdesign-Agenturen gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt. Kunden können sich im Internet über zahlreiche Dienstleister informieren. Dabei ist es besonders wichtig, dass man sich als Kunde das Leistungsspektrum einer Webdesing-Agentur ansieht. Wer einfach nur ein schlichtes und einfaches Design für die Firmenwebseite haben möchte, benötigt möglicherweise nicht die Leistung eines großen Konzerns. Wer jedoch das volle Programm wünscht und einen großen Teil der gesamten EDV umstrukturieren möchte, sollte sich an ein großes Consulting-Unternehmen oder an eine Werbeagentur wenden. Gerade die Full-Service-Werbeagenturen bieten ihren Kunden ein großes Leistungsspektrum im Bereich Internet-Marketing an. Die meisten Agenturen bieten ihren Kunden ein kostenloses Beratungsgespräch an. In diesem Gespräch können Ziele festgesteckt und bestimmte, komplizierte Vorgänge erläutert werden.